Umbau der 2. Voliere - wachtelwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Umbau der 2. Voliere

Meine Ställe/Volieren > zweite Voliere

Es ist schön wenn das Grundgerüst der Voliere fertig ist, da man sich nun in der Gestaltung des "Innenbereichs" voll austoben kann. Das einzige was in meiner Voliere schon vorhanden war, ist ein sehr alter Flieder den ich stark zurück geschnitten habe. Ich habe noch ein paar Betonsteine gekauft und meinen Sprudelstein, der ja schon in der ersten Voliere im Einsatz war.

Die Betonsteine habe ich an die Stellen gelegt, wo sie letztendlich auch hin sollen und danach habe ich sie mit Teichfolie bzw. Noppenfolie abgedeckt, so dass sie von oben kein Wasser durchlassen. Danach habe ich sie mit Holzscheitel überdeckt, damit die Betonsteine natürlicher wirken. Normalerweise sollte man die Steine etwas tiefer eingraben. Dadurch, dass ich noch eine Menge Hackschnitzel einbaute, habe ich auf das eingraben verzichtet. Ich bin außerdem der Meinung, dass bei starken Regen dort keine Wasserbildung entstehen sollte.
Zum Schluss noch ein kleiner Strauch davor (Liguster) und mit diesen schönen getrockneten Hackschnitzeln abgemulcht.

Nachdem ich für die Wanne Spruedelsteins ein Loch gegraben habe, habe ich diese mit Absicht etwas höher eingebaut da sonst ständig kleine Regenwürmer oder anderes Kleingetier  hinein fallen würden.

Jetzt
liegt der Sprudelstein auf einem Gitter (es muss ein beschichtetes Gitter sein, da sonst Rost in das Wasser gelangt) sowie auf einem feinmaschigeren Kunststoffnetz.

Danach habe ich das Kabel zur Solarzelle gelegt, damit ich den Sprudelstein testen konnte. Ich freute mich, dass die Pumpe noch einwandfrei lief und der Sprudelstein wieder schön vor sich hin sprudelte.

Zum Schluss wurde noch das Gitter mit Schotter und mit ein paar größeren Steinen abgedeckt. Dabei
sollte man unbedingt darauf achten, dass alles richtig abgedeckt ist, damit keine Verletzungsquellen für die Wachteln entstehen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü