Startseite - wachtelwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Startseite

Startseite

Hallo und herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Ich bin Gorden, 33 Jahre alt und liebe meine Wachteln. Mich haben schon viele Menschen angeschrieben wie ich es denn schaffe, dass sich meine Wachteln durch Naturbrut vermehren. Seit ein paar Jahren besitze ich Wachteln und hatte eigentlich nie vor diese durch die Naturbrut zu vermehren.


Als ich noch sehr jung war, brachte mir mein Vater einmal ein paar Wachteleier mit.  Ich fand die Eier und auch die Tiere sehr schön. Da ich nun in einer Wohnung mit großem Garten lebe, freute es mich natürlich umso mehr, dass ich dort einen Stall und eine Voliere bauen konnte. Meine Freundin (heute Ehefrau) hatte auch nichts dagegen. Da sie sehr tierlieb ist/war, gab es von ihr aber nur eine klare Ansage: „Wenn zu uns Tiere kommen, sollen sie es schön haben!"
Ich baute im Winter also einen Stall und eine Voliere – und der schönste Moment war natürlich der gemeinsame Besuch mit meiner Frau auf dem Vogelmarkt, damit wir uns dort ein paar Wachteln aussuchen konnten.

Vor der Anschaffung der Wachteln informierte ich mich natürlich ausgiebig. Es ist nicht einfach Wachteln brüten zu lassen, aber durch meine jahrelange Erfahrung kann ich wirklich sagen, dass dieses Verhalten eindeutig noch da ist. Viele „Auslöser“ spielen dabei aber eine Rolle. Brüter, Wärmelampen oder dergleichen habe ich noch nie benutzt!

Mein damaliges Ziel war eine „artgerechte" Haltungsform und ein paar Eier von den Wachteln essen. Ich hatte schon viele missglückte Ereignisse und viele Tiefschläge. Es sind auch sehr viele Tränen geflossen, sei es bei den ersten Küken oder das eine Wachtel gestorben ist, die einem besonders ans Herz gewachsen ist.
Da ich das Glück hatte eine Naturbrut zu haben (meine geliebte erste Mutti), ging es von da an sehr stark Berg auf in Sachen Naturbrut. Am Anfang hatten meine Wachteln überhaupt gar keine Ambitionen zu brüten. Sie konnten noch nicht mal über kleine Hindernisse springen, geschweige denn Eier in eine Ecke bzw. Nest legen.
Jetzt nach ein paar Jahren und einigen Generationen später, finde ich es umso erstaunlicher, dass sich meine Wachteln wunderbar und ohne Hilfe vermehren. Im Jahr 2015 hatte ich ca. 30 Wachteln und über 100 Küken, worauf ich wirklich sehr stolz bin. Angefangen habe ich mit 21 Wachteln (3 Männchen und 18 Weibchen). Leider sind auch schon sehr viele gestorben.

Als ich damals ein paar Wachteln verkaufen wollte, schrieben mich sehr viele Leute an um zu erfahren, wie ich es denn schaffe, dass meine Wachteln von alleine brüten.  Da die Anfragen enorm waren, entschloss ich mich diese Seite zu erstellen. Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen.

Wenn man erst einmal so viel Zeit, Geld und vor allem Liebe reingesteckt hat (so wie ich), kann es gut sein, dass man nach ein paar Jahren auch einmal solche tollen, fleißigen, sehr genügsamen und vor allem brutbegeisterten Wachteln hat.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü