Nistställe - wachtelwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nistställe

Meine Ställe/Volieren > Nistställe

Ich habe mir überlegt, welche weitere Versteckmöglichkeiten es geben könnte. Z.B. ein paar Stellen an denen die Wachteln draußen ihre Eier ablegen können und einen gut zu händelnden Nistplatz.

Er sollte so sein:

  • leicht zu reinigen

  • gut einsehbar

  • nicht zu groß

  • min. 5 cm Heu sollten reingehen (damit die Wachtel eine leichte Kule machen kann, was sehr wichtig ist wegen dem herausrollen der schlüpfenden Küken)

  • schnell aufrüstbar 1 Tag vor der Brut

  • unkompliziert aufrüstbar

  • Wasser dicht

  • kein Zug

  • völlig abtrennbar von anderen Wachteln

  • schnell rückbaubar

  • von hinten auch einsehbar (hat sich rausgestellt ist unnötig)


Ich habe 7 Stück gebaut und gehofft, dass die Wachteln sie annehmen.

 

Das ist der Anbau an den Nistställen. Er wird einfach nur darüber gestülpt und kann von vorne geöffnet werden. Er hat einen Nachteil: ich kann nicht gleichzeitig mehrere schlüpfende Wachteln haben, da ich nur einen Kasten habe. Dieses Problem lässt sich aber leicht lösen, in dem man einfach die Eier um einen Tag zeitversetzt tauscht.

 

Jetzt achte ich darauf, dass zum Brutbeginn 10 Eier im Nest liegen und warte bis sich die Wachtel setzt.

Wenn es soweit ist schirme ich den Niststall von den anderen Wachtel ab, mithilfe von Gittern etc., und stelle Futter und Wasser zur Verfügung. Wenn die Henne nach 17 Tagen noch immer sitzt, baue ich vorsichtig den Anbau darüber, damit mir kein Küken aus dem Nest heraus fallen kann oder die anderen Wachteln es erreichen.

 
 

Es stellte sich heraus, dass die Wachteln diese Nistställe sehr gern annehmen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü