Mythen - wachtelwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mythen

Über Wachteln

Was ist ein Mythos und was nicht?

Ich muss dazu sagen, dass ich diese Fragen nur aus meinen eigenen Erfahrungen beantworten kann - diese können sich selbstverständlich mit anderen Wachtelzüchtern, die auf andere Dinge Wert legen, unterscheiden.

Hier gebe ich also kurz meinen Senf dazu, ob ein „Mythos“ stimmt oder nicht:


Reagieren Wachteln auf grelle Farben?


Ja, das ist auf jeden Fall wahr. Meine Wachteln reagieren z.B. absolut auf die Farbe Rot – sie werden panisch und drehen richtig durch. Es liegt wahrscheinlich daran, dass sie nicht unter einer Rotlichtlampe aufgezogen wurden und somit auf die Farbe anders reagieren (siehe auch unter der Rubrik Wachtelgeschichten -->
"das rote T-Shirt").


Brauchen Wachteln Gemüse und Obst um gesund und munter zu bleiben?


Das kann ich nicht so einfach beantworten, da meine Wachteln nichts von all dem bekommen. Ich habe schon alles getestet - sie haben keine Gurken, Möhren und der gleichen angerührt. Obst würde ich sowieso nicht geben, denn ich glaube dass zu viel Süßes nicht gut für sie ist. Ich persönlich „vertraue“ voll und ganz meinem nicht gerade günstigen Pellets-Futter - außerdem haben sie permanenten Zugang zu Gräsern, Kräutern und anderen Pflanzen, die sie sehr gerne wegpicken. Da ich Landschaftsgärtner bin, gibt es hin und wieder auch mal gleich ein paar m² Rollrasen, den sie dann komplett zerpflücken können.
Ich möchte allerdings nicht davon abraten Obst und Gemüse zu füttern, denn ich glaube das in bestimmten Gemüsesorten sehr fördernde Inhaltsstoffe sind und das den Wachteln sehr gut tut.

Fressen Küken nach dem Schlupf  erst 1-2 Tage später?


Das kann ich verneinen, denn ich habe festgestellt, dass die Küken, sobald die Mutter losgeht und Futter und Wasser zu sich nimmt, sofort mitgehen und es ihr nachmachen. In meinen Augen fressen und trinken die Küken, sobald sie es von der Mutter gezeigt bekommen. Wobei ich allerdings noch anfügen muss, dass wenn es kälter ist, dass Primärziel der Mutter ist, alle Küken unter sich zu bekommen und zu wärmen.

Ist Blaumohn in den ersten Tagen für die Küken förderlich?


Ich habe von vielen Züchtern gehört, dass das wirklich sehr fördernd sein soll. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber werde es wahrscheinlich mal testen.

Brüten Wachteln die durch Naturbrut entstanden sind eher als Wachteln die durch Kunstbrut entstanden sind?


Dafür gibt es von mir ein klares Ja.
Ich bemerke, dass meine durch Naturbrut entstandenen Wachteln eindeutig ein riesen Potential zum Brüten zeigen. Es beginnt schon bei der richtigen Eiablage (alle Eier werden in ein Nest gelegt und nicht wahllos irgendwohin verstreut) und hört auf bei einem aggressiven Beschützerverhalten ihrer Nester.
Viele der Wachteln versuchen auch die Eier, bei denen sie glauben dass sie aus einem Nest gefallen sind, wieder in das Nest zurück zu rollen. Ebenfalls versuchen sie alle Eier zusammen zu halten. Außerdem sind meine Wachteln extrem zärtlich zu ihren Nachkommen. Damit meine ich, dass sie aufpassen wohin die Küken treten und in was sie hacken.
Ich bemerke sogar, dass die Mütter versuchen sich gegen meine Riesenhand zur Wehr zu setzten – das probieren sie mit picken und aggressiven "Gurren". Sie lassen das Nest nicht kampflos zurück ;-).
Sollte man das Glück haben, dass am Anfang eines Jahres eine Wachtel brütet, wird es sich sehr wahrscheinlich auch auf die anderen Wachteln auswirken; d.h. kurz vor bzw. nach dem Schlupf gibt die Wachtel Ruftöne von sich. Diese Töne führen dazu, dass andere Wachteln zum brüten animiert werden - dies konnte ich zu 100 % feststellen.

Sollte man den Wachteln Mehlwürmer geben?


Nein. Die Wachteln verwechseln die Füße der Küken mit Mehlwürmern. Bei der ersten Wachtelmutter (mein ganzer Stolz) habe ich beobachtet, dass diese den Küken wirklich sehr brutal in die Beine gehackt und dann auch noch rumgeschleudert hat (ich habe eine Videokamera in der Aufzuchtsbox). Dadurch musste ich ein Küken
sogar einschläfern lassen, weil beide Beine gebrochen waren (lt. Tierarzt). Erst gingen wir natürlich von einer Krankheit oder einem Mangel aus – unsere Videokamera hat uns dann aber das grausame Geschehen gezeigt. Wenn ihr Wachtelküken wollt, dann bitte niemals Mehlwürmer füttern, da die Wachtelmutter die Kükenfüße mit Mehlwürmern verwechselt.   (siehe auch unter der Rubrik die Brut -->"meine erste Brut").

Verkraften Wachteln die Kälte mehr als Wärme?


Ja. In meinen Augen leiden Wachteln bei zu hoher Temperatur viel mehr als bei zu tiefer Temperatur. Sie sind und bleiben Schattentiere. Obwohl ich auch sagen muss, dass es einige meiner Wachteln vorziehen, sich im Frühjahr auch mal zu sonnen. Trotz alledem, genügend Schattenplätze schaffen. Den Stall vor allem nicht in der prallen Sonne aufstellen!

Machen Wachteln auch Krach?

Ja, meine Hähne sind schon sehr laut. In den Morgenstunden höre ich sie schon sehr krähen. In der kalten Jahreszeit schalten alle den Ruhemodus ein. Meine Hennen machen dagegen weniger Lärm, sie werden nur etwas lauter wenn sie von ihren Küken getrennt werden, da sie sich dann gegenseitig rufen. Ansonsten sind Wachteln eher ruhige Gesellen, wenn man sie z.B. mit einem krähenden Hahn vergleichen würde.

Werden Wachteleier auch wirklich nicht schlecht?


Ja, wenn die Eier absolut intakt sind, d.h. keine Risse in der Schale zu sehen und die Eier nicht der Sonne oder extremen Kälten ausgesetzt sind.
Ich habe einen Selbstversuch gestartet und drei Monate alte Eier als Spiegeleier gegessen. Ein paar wenige davon waren etwas eingetrocknet, aber gegessen habe ich sie trotzdem und ich habe keinen geschmacklichen Unterschied feststellen können.
Natürlich besteht bei Eiern immer ein Risiko von Krankheiten (Salmonellen, Würmer usw.) ! Man muss natürlich auch sein eigenes Hirn anstellen und sollte ein Ei verdorben riechen oder wirklich unpassend gelagert worden sein (Sonne oder sogar angebrütet), sagt einem der normale Menschenverstand, dass man es am besten nicht mehr essen sollte J.

Sind Wachtelmännchen größer als Wachtelweibchen?


Nein, ich habe zum Beispiel ziemlich dicke große Wachteln und auch kleine dünne Wachteln. Wobei ich nicht sagen kann, dass die Männchen größer wären. Es liegt wahrscheinlich auch an der Zucht ob eine Wachtel größer oder kleiner wird.

Legen Wachteln im Winter Eier?


Meine Wachteln legen im Winter keine Eier. Man kann den Wachteln im Winter natürlich zusätzlich mehr Licht zur Verfügung stellen. Wachteln brauchen insgesamt sechzehn Stunden Licht, damit sie Eier legen.

Können Wachteln Homosexuell werden?


Ja. Ich habe festgestellt, dass wenn ich die Männchen
in eine andere Voliere separiere und sie meine Weibchen noch immer sehen können, vor lauter „Geilheit“ nicht einmal die anderen Männchen von den Weibchen unterscheiden. Meine Männchen würden sich also selber besteigen wenn sie sehr aufgebracht sind.

Wachteln stinken und sollten nicht in der Wohnung gehalten werden?


Ich rate davon ab Wachteln in der Wohnung zu halten, da sie doch stark riechen können wenn man den Stall nur ein bisschen später sauber macht. Sollte man doch Wachteln halten, muss man sehr, sehr viel Zeit für die Säuberung des Stalles investieren.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü