Der Vorfall - wachtelwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Vorfall

Wachtelgeschichten

Der Vorfall

Als ich einen schönen Tages tagsüber in die Voliere ging, zog ich wie immer hinter mir die Tür zu. Unser Hund war zu Beginn immer noch etwas aufgeregt, da wir die Wachteln noch nicht lange hatten.

Ich ging also in die Voliere um etwas sauber zu machen.  Auf einmal flatterte eine Wachtel Richtung Tür. Ich dachte mir noch nichts dabei, aber unser Hund schoss natürlich direkt dort hin, da etwas flatterndes noch neu und aufregend für sie war. Als der Hund nun in Richtung Voliere lief, startete auch gleich noch eine weitere aufgeschreckte Wachtel und flog nun gegen die Tür. Diese öffnete sich dadurch einen Spalt und der Hund stachelte die Wachtel sofort ein weiteres mal dazu an einen Flugversuch zu starten. Beide flogen erneut gegen die Tür und eine Wachtel schaffte es sogar direkt hinaus ins Freie. Ich bin sofort heraus gerannt, aber ich hatte keine Zeit mehr zu reagieren. Die Wachtel absolvierte mehrere Flugversuche auf der Wiese  - beim dritten Mal bekam unser Hund die Kleine zu fassen. Ich schrie: „Aus“ und „Quila“, aber unser Hund hatte sie bereits schon komplett im Maul. Auf der einen Seite schaute der Kopf, nach unten hängend,  heraus und auf der anderen Seite die Füße.

Für mich stand fest, dass dies das Ende der Wachtel war. Nach mehrmaligen Geschreie und einen beherzten Griff  ins Genick des Hundes, ließ sie die Wachtel fallen. Bei dieser Aufregung kam natürlich gleich meine Frau heraus und rief „was ist los, was ist los?“. Nun konnte ich leider nichts mehr verheimlichen - ich stand mit der „toten“ Wachtel in der Hand im Garten. Sie gab keinen Mucks mehr von sich und der Hund schaute wedelnd zu mir herauf. Ich sah mir die Wachtel etwas genauer an und stellte fest, obwohl sie in einer Schockstarre war, dass sich ihre Augen bewegten und dass Sie auf Bewegungen in Ihrem Umfeld reagierte. Während ich sie untersuchte, nahm meine Frau die Wachtel in Ihre Hände, wärmte sie und redete ihr gut zu. Man mag es kaum glauben, aber nach 5 Minuten war die Wachtel wieder topfit und wir konnten sie zurück in den Stall setzen. Ich war so erleichtert, dass unser Hund sie nicht totgebissen hatte.

Natürlich sind wir sehr stolz darauf, dass wir einen so lieben Hund haben, denn eigentlich könnte sie ohne Probleme, mit nur leichtem Druck, die Wachtel „knacken“ - sie hat es aber nicht getan. Wahrscheinlich wollte sie die Wachtel für uns nur wieder einfangen J. Mir kam es damals vor wie eine Ewigkeit, als sie die Wachtel im Mund hatte. Die Wachtel hatte nach diesem extremen Schock noch ein langes und schönes Leben.

Nach diesem Vorfall baute ich sofort eine Verriegelung von Innen an, damit so etwas nie wieder passieren kann.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü